Wolfgang Brunner – Höllengeschichten

Autor: Wolfgang Brunner (Homepage <-Klicken)
Autorenvorstellung  <- Klicken
Genre: Horror
Seiten: 296
Verlag: Redrum <-Klicken
*Rezensionsexemplar


KLAPPENTEXT

HÖLLENGESCHICHTEN Diese Woche exklusiv im Selbstmordcafé! Samuel S. erschießt sich auf unserer Bühne. Sandra B. hat vor, sich mit Ätzmittel zu vergiften. Alfred F. wird sich selbst ersticken. Um rechtzeitige Reservierung wird gebeten! Klingt das makaber? Ja! Ist das ernst gemeint? Auf jeden Fall! Es ist moderner Horror, der uns auf psychologischer Ebene fesselt und nicht mehr loslässt. Wolfgang Brunner öffnet die Pforte zur Hölle! Zunächst nur einen kleinen Spalt. Wir erkennen Schemen und Konturen, erleben die Geburt des Bösen. Doch während wir noch versuchen, jenes Grauen zu verstehen, stößt er endgültig das Tor auf und lässt uns erstarren. Nicht etwa, weil wir das Böse in Form von Monstern und Fabelwesen erblicken. Nein, weil wir uns selbst wiedererkennen, in den Tiefen des Höllenschlunds. Wir stehen vor einem Spiegel und das Bild, welches sich uns offenbart, ist dreckig und düster. Meistens verstörend, selten versöhnlich. Und nun laden wir Sie herzlich ein zu einem exklusiven Besuch – sowohl im Selbstmordcafé als auch in den anderen Kreisen der Hölle!


FAZIT

Der Leser bekommt mit der Sammlung an Kurzgeschichten eine direkte Einladung in die Hölle, um einen Blick in den tiefen Abgrund zu werfen.
In dieser Reise begegnet der Leser verschiedensten Emotionen: Angst, Wut, Ekel, Grauen, wie auch Faszination.
Wir blicken tief hinab, ohne jegliche Grenzen, ohne Tabus und natürlich mit sehr sehr viel Blut und Gewalt.

Wolfgang Brunner lässt uns von einem Tief in das nächste Tief und lässt dabei den Spannungsbogen niemals abreißen. Gekonnt verwickelt er den Leser in seine Kurzgeschichten.
Es war mal ein ganz anderes Buch und es gab Geschichten, die ich viel zu schnell fertig gelesen habe. Es gab jene, die mich schockiert, berührt und beschäftigt haben.
Auch entführt Brunner den Leser in Mysteröse Welten…abgefahren, brutal, unglaublich und einfach extrem.
Ein sehr vielfältiges Buch, ein MUSS für jeden Horror-Fan. Ein Muss für jeden Redrum-Fan.

Nicht jede Kurzgeschichte konnte mich überzeugen, daher bekommt das Buch von mir einen Punkt Abzug.
Natürlich ist das Geschmackssache und so findet hier ganz bestimmt jeder Horror-Fan etwas für sich.

BEWERTUNG

4 von 5 Eulen

No Comments

Post A Comment

vier × fünf =