Corrado Falcone – Herz-Jesu-Blut

Autor: Corrado Falcone
Genre: Krimi
Seiten: 320 Seiten
*Rezensionsexemplar


KLAPPENTEXT

Sonja Schwarz ist eine leidenschaftliche Ermittlerin aus Frankfurt. Aus Liebe zu ihrem Mann Thomas zieht sie nach Südtirol, auf das Weingut der Familie.
Aber Sonja merkt schnell, dass die Postkartenidylle trügt. Als Provinzpolizistin in Bozen muss sie sich nicht mit Falschparkern und Weinpanschern herumschlagen, sondern mit Mord und Totschlag, Drogenschmuggel und der Mafia.
Sie gerät an einen alten Fall, an dem ihre Familie zu zerbrechen droht: der Fund des Skeletts der Jugendlichen Evelyn Kronstadt. Die Spuren in diesem Fall führen Sonja immer wieder zu ihrem eigenen Mann Thomas. Was hat er damit zu tun?


FAZIT

Ich lese eher selten Krimis, die meisten sagen mir einfach nicht zu, aber ich bin ständig offen für neues. Vor allem war ich sehr skeptisch durch die Werbung des Romans, welche sich auf diese “erfolgreiche ARD-Reihe mit über 5 Millionen Zuschauern pro Folge” bezieht. Ich schaue kein ARD und ich schaue auch keine TV Krimis. Aber ich lies mich auf das Buch ein.

Das Buch lässt sich gut lesen und hat einen guten und interessanten Plot. Die Charaktere gefallen mir auch sehr gut.
Man ist mitten im geschehen und der Spannungsbogen ist wirklich gut gelungen, auch die atmosphärische Stimmung die in dem Buch durchkommt gefällt mir.
In allem ein ganz packender Krimi, der sich wirklich flüssig lesen lässt und mich doch überzeugt hat.
Der Krimi hat mich jetzt nicht vollkommen vom Hocker gerissen, aber er hat mir nette Lesestunden beschert.


BEWERTUNG

4 von 5 Eulen

No Comments

Post A Comment

zwanzig + siebzehn =