Adrian McKinty – The Chain

Autor: Adrian McKinty
Genre: Thriller
Seiten: 353
Verlag: Droemer Knaur
*Rezensionsexemplar


KLAPPENTEXT

Ein Thriller, der mit unseren schlimmsten Ängsten spielt, bis zum letzten Atemzug: Stell dir vor, sie kidnappen dein Kind, um es zurückzubekommen, musst auch du ein Kind entführen …

Was als ganz normaler Tag begann, wird zum Albtraum für die alleinerziehende Rachel, als ihre 13-jährige Tochter auf dem Weg zur Schule verschwindet. Die einzige Spur: Das Handy des Mädchens wird an der Bushaltestelle gefunden. Tatsächlich erhält Rachel kurz darauf einen Anruf von der Entführerin. Die Frau am Hörer – ebenfalls Mutter eines entführten Kindes –, gibt sich als Kylies Kidnapperin zu erkennen. Sie ist Teil des perfiden Netzwerks »The Chain«. Und sie hat Rachel auserwählt, die Kette der Kindes-Entführungen weiterzuführen: Wenn Rachel ihr Kind lebend wiedersehen will, muss sie nicht nur binnen weniger Stunden das Lösegeld auftreiben – sie muss ihrerseits ein Kind entführen und dessen Eltern dazu bringen, dasselbe zu tun. Die Kette muss weitergehen …

Höllischer Nervenkitzel aus den USA vom preisgekrönten Autor Adrian McKinty.


FAZIT

Dies war mein erses Buch vom Autor Adrian McKinty aber leider konnte es mich nicht wirklich abholen und überzeugen.
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und durch die kurzen Kapitel ließ sich das Buch schnell lesen. Das Buch ist immer wieder spannend, aber mehr auch nicht. Mir fehlte der Thrill und der Nervenkitzel, den man von einem Thriller erwartet. Mich kontne das Buch und die Story auch nicht wirklich fesseln.
Auch konnte ich mit den Charakteren nichts anfangen, sie waren mir alle einfach zu stumpf und leider auch sehr klischeehaft. Ich hätte mir da mehr nahbare Charaktere gewünscht, die ausgefeilter sind und mehr Tiefe haben. Leider war ich von den Charakteren ein wenig genervt.
Die Idee von dem Buch gefiel mir, aber leider war die Umsetzung nur befriedigend.


BEWERTUNG

3 von 5 Eulen

No Comments

Post A Comment

zwei × 3 =