Arthur Gustav Steyn – Das zwölfte Amulett

Autor: Arthur Gustav Steyn
Genre: Fantasy
Seiten: 310
*Rezensionsexemplar


KLAPPENTEXT

Ich ein Zauberer und noch dazu auserwählt? Alles Quatsch! Olivers rationaler Ingenieursverstand weigert sich kategorisch gegen diesen Hokuspokus, der ihm hier aufgetischt wird.

Er muss nicht nur damit fertig werden, dass ihm dieser Gnom Grimmel allerlei Zauberkunststückchen vorführt und soeben vor einer Horde Dämonen gerettet hat – nein, auch seine schwangere Frau wird bedroht und er kann wegen des flächendeckenden Stromausfalls nicht so einfach zu ihr nach Hause reisen.

Nichts geht mehr, die Welt rundherum stürzt ins Chaos. Unruhen und Gewalt brechen allerorts aus. Mächte der Finsternis überfallen die Erde und nur ein uraltes magisches Amulett kann sie im Zaum halten. Oliver gerät in diesem Kampf zwischen Gut und Böse unfreiwillig zwischen die Fronten und muss mitten im gesellschaftlichen Zusammenbruch so schnell wie möglich das Amulett, seine Frau und die ganze Menschheit retten.

Wird Oliver sein wahres Ich akzeptieren und den Kampf gegen das Böse aufnehmen?


ZUSAMMENFASSUNG

Arthur entführt den Leser in eine seine Welt. Der Schreibstil von Arthur ist sehr leicht und gut zu lesen. Mir gefielen seine Beschreibungen und vor allem der Hauptcharakter Oliver.
Oliver ist ein rundum gelungener Charakter, der einfach wirklich Spaß macht! Außerdem hat das Buch eine große Portion Humor. Ich wurde immer wieder zum lachen gemacht und das machte das Buch wirklich besonders. EIn Buch was wirklich sehr Spaß macht und auch lustig ist, hat man selten.
Die Geschichte ist sehr spannend und lässt sich durch die kurzen Kapitel wirklich sehr schnell lesen. Der Spannungsfaden reißt bis zum ende nicht ab und lässt keine Langeweile aufkommen.
Ein wirklich sehr toller Auftakt!


FAZIT

Ein starkes und überzeugendes Debüt, welches mir wirklich sehr viel Spaß gemacht hat zu lesen! So solle Fantasy sein!


BEWERTUNG

5 von 5 Eulen

No Comments

Post A Comment

19 − 2 =