Interview Elli Wintersun

Jenni: Hallo liebe Elli, schön das du dir die Zeit genommen hast um mie Rede und Antwort zu stehen ?
Stelle dich doch kurz vor.

Elli: Ja hallo… Klar nehme ich mir gerne Die Zeit für ein Interview, brauche eh gerade eine Pause…ich kann dir sagen bin grade noch etwas erschöpft, denn das Opfer das ich gerade in meinem Keller festgebunden habe, hatte doch mehr Gegenwehr geleistet wie ich vermutet hatte.. Und dabei dachte ich Toilettenboys hätten nicht soviel Energie..oder hast du dich noch nie gefragt warum die nie Klopapier auffüllen können.. Wohl zu schwer Ja sorry ich schweife ab Also ich bin Elli Wintersun eine schwarzhumorige Frohnatur mit Ludergenen, und ich schreibe Horror und Hardcoregeschichten mit viel Blut, Sperma,Ekel und auch teilweise recht bizarr… Ich liebe es die Leute zu schocken und meiner Fantasie freien Lauf zu lassen..

Jenni:

das habe ich mich tatsächlich schon immer gefragt. AM besten wir schicken sie alle in ein Elli WIntersun Erziehungscamp..
Sperma, Blut, Ekel und teilweise bizarr, davon konnte ich mir erst vor kurzem ein Bild machen. Mit deinem Buch “Bloody Pain” hast du mich aber so richtig entjungfert. Alter Verwalter, ganz schön heftiges Buch. Sowas krasses und krankes habe ich bisher noch nicht gelesen. Und wegen dir steht jetzt die Märchenwelt bei mir total auf dem Kopf ?
Gibt es für dich überhaupt irgendwelche Grenzen? Tabus?

Elli:  Das freut mich dass ich auch mal jemanden entjungfern konnte….
Und ich hoffe es hat nicht weh getan…
Oder du hast gar geblutet
??
Also bei mir damals tat es nicht weh, war aber auch nichts besonderes…
Tabus gibt es für mich nicht wirklich..
Ich bin immer überrascht wenn die Leser meine Storys für brutal oder eklig halten, denn meine Schmerzgrenze ist glaube ich um einiges höher…
Ich finde meine Storys garnicht so hart..
Gut ich weiß dass das töten von Tieren oder wenn es um kleine Kinder geht für viele ein großes Tabu ist…
Auch besteht da die Gefahr dass die Storys dann auf dem Index landen..deswegen versuche ich das zu vermeiden..
Mein einzige Tabugrenze ist, dass ich nie Liebesschnulzen schreiben könnte, da hätte ich viel zuviel Angst davor einen dauerhaften Schaden zu bekommen..

 

Jenni:  Ganz im Gegenteil, es war mir eine Ehre und naja auf langweiligen Sex können wir ja beide verzichten ?
dauerhafter Schaden wäre wirklich nicht so toll, ich mache aber auch einen riesen großen Bogen um solche Schnulzen, mein Gehirn könnte sich sofort abstellen und sich weigern mit mir weiterhin zusammen zu arbeiten. Das will ich wirklich vermeiden ?
Nach deinem Buch mit den tollen drei Geschichten kann ich mir das auch so gar nicht vorstellen ?
Aber ich weiß ja auch, das du sehr kreativ bist und auch so richtig tolle und gestörte Gedichte raushaust. Magst du uns davon eine Kostprobe geben?

Elli: Ach das freut mich dass ich nicht die einzige bin die nicht auf Liebesschnulzen steht…
Außerdem sind doch Horror und Hardcorestorys ideal für den inneren Ausgleich..
Jeder besteht doch aus Gut und Böse…
Und Lesen oder Schreiben ist da immer noch besser wie es an anderen auszulassen…
Ja das stimmt ich mache auch leidenschaftlich gerne Gedichte…schon in der Schule wenn mir langweilig war habe ich meine Mitschüler damit unterhalten, einmal würde ich dabei erwischt von der Lehrerin…die fragte von wem das Gedicht denn sei??
Und ich habe ihr damals glaubhaft versichert dass
Der Autor Fred Feuerstein heißt und sie war beeindruckt vom Gedicht…
Und ich musste dann 10 Minuten auf der Toilette verbringen weil ich nicht mehr Aufhören konnte zu lachen??
Aber hier meine Kostprobe
11.Analplug
Es ist schon mehrere Jahre her
Dass Nicole bekam Analverkehr
Sie hatte echte sexuelle und anale Not
Bei dem vorhandenen Männerangebot
Entweder waren sie prüde oder hatten nicht viel in der Hose
Richtig eingestaubt war deswegen ihr Arsch und ihre Rosa Dose
Eine Lösung musste mal endlich her
Die Abstinenz ertrug sie nicht mehr
Mit Gurken versuchte sie ihren Arsch zu weiten
Aber sie zerbrachen jedesmal sofort beim Reiten
Eines Abends war sie auf der Couch erwacht
Im TV lief gerade die Sexwerbung zur Nacht
Sie zeigten einen Edelstahlsockel mit rundem roten Diamantrand
Ein Analplug, was ein geiles Spielzeug für den After wie sie fand
Sofort ist sie zu ihrem Tablet gelaufen
Den musste sie sich unbedingt kaufen
Aufgeregt gleich bezahlt, mit nur einem Klick
Was freute sie sich auf ihren besonderen Fick
Jeden Abend rannte sie nach Hause zum Briefkasten hin
Und dachte sehnsüchtig, oh hoffentlich ist er heute drin
Nach einer Woche war das Päckchen endlich gekommen
Und sie war vor Vorfreude und Aufregung ganz benommen
Betriebsanleitung dachte sie das musste nicht sein
So schwer kann das Einführen jetzt auch nicht sein
Sie räkelte sich auf dem Bett wie ein nackter Aal
Und streichelte und küsste den kalten Analplugstahl
Sie wollte ihn endlich an der Darmwand spüren
Und begann ihn sich im Doggystyle einzuführen
Hätte sie sich die Anleitung einmal zu Gemüte geführt
Wüsste sie nun das Gleitmittel den Plug für den After schmiert
So hatte sie ihn hemmungslos trocken reingedrückt
Und war vor Geilheit davon mehr wie entzückt
Ihre Rosette begann heftig vor Erregung zu Zittern
Rein, raus, was war das für ein sexuelles Gewitter
Der Analplug tat in ihr nie gekannte Gefühle erwecken
Deswegen ließ sie ihn zum Schlafen einfach mal stecken
Was sie dabei aber gar nicht hatte bedacht
War, dass sie häufig schlafwandelte Nachts
So ging sie auch in dieser Nacht schlaftrunken raus
Und rutschte dabei auf Hundescheiße am Boden aus
Sie stolperte und fiel mit ihrem Körper tief nach unten
Der Analplug war danach ganz im Arsch verschwunden
Sie wachte auf, ihr Arsch drückte und brannte
Sie hatte ein Problem wie sie sofort erkannte
So eine verfickte Scheisse, Fuck Mist eiderdaus
Wie kriege ich den Plug jetzt denn wieder raus
Mit einer Zange am Arsch versuchte sie nach dem Plug zu greifen
Oh mein Gott, es klappte nicht, konnte sie jemals wieder scheißen
Ins Krankenhaus ging sie definitiv nicht rein
Diese Blamage musste doch echt nicht sein
So ließ sie ihn notgedrungen tagelang in sich stecken
Und war sich sicher mit dem Propfen zu verrecken
Sie konnte weder richtig sitzen noch ansatzweise normal laufen
Vielleicht sollte sie in der Apotheke Abführtropfen kaufen
Sie wollte den Plug mit dem erhofften Durchfall aus dem Darm spülen
Sie war es echt leid ihn und ihren weit offenen Arsch ständig zu fühlen
Durch die Tropfen stieg der Druck im Darm mächtig an
Und in ihrem Höschen wurde es plötzlich ganz warm
Leider sickerte die Scheisse nur am Plug daneben
Nein so war das doch wirklich kein Leben
Sie trank sechs Liter Wasser, das würde sicher gehen
Sie musste nur einfach weiter den Druck erhöhen
Nachdem sie weitere zwei Tage hatte sechs Liter gesoffen
Kam der Plug wie eine Gewehrkugel aus dem Darm geschossen
Der Plug traf mit voller Wucht Nachbars Hund am Felle
Den zerriss es dadurch in Fetzen sofort auf der Stelle
Der ganze Garten gesprenkelt mit viel Scheisse und Blut
Doch sie fühlte sich endlich wieder befreit und gut
Heute noch verlor sie durch den geweiteten Arsch manchmal ihre Exkremente
Und hiermit ist das Analplug-Gedicht für Euch leider schon zu Ende

Jenni: DU bist definitiv nicht alleine.
Und ja das finde ich auch, ich lese gerne solche abgefahrenen Geschichten, solange sie gut sind.
Wir haben viel gemeinsam wie ich sehe, ich habe auch in der Schule angefangen Gedichte zu schreiben, allerdings sind meine nicht so gestört und krank ?

Was für ein Gedicht! Herrlich, ich habe mich köstlich amüsiert. Einfach nur total schräg und total Elli.
Es ist einfach irgendwie dein Markenzeichen.
Magst du mir verraten was du für die Zukunft geplant hast und ob wir Elli-süchtigen Leser bald wieder was von dir erwarten können?

Elli: Ja das ist tatsächlich mein Markenzeichen der schwarzhumorige Stil mit kranken und abgedrehten Ideen…aber so bin ich in echt auch…
Behaupten zumindestens meine Freunde..
Man das Leben ist schon ernst genug und ich lebe schon immer nach dem Motto…sei du selbst egal was andere davon halten.. die Freiheit nehme ich mir…
Zur Zukunftsplanung gibt es einiges an Veröffentlichungen dieses Jahr.
1 KG in Abartige Geschichten beta
1 KG in Baukowski and friends, die wird einiges auf den Kopf stellen??
Dann das gemeinsame Buch Snuffnet mit meinem lieben Autorenbruder Jean Rises
Dann eine Nekrostory
Noch mehr Märchen im Wintersunstyle
Und irgendwann sicher ein weiterer Gedichteband..
Und vieles mehr
Lass dich überraschen

Jedenfalls finde ich das echt immer sehr motivierend wenn den Leuten meine Geschichten gefallen…ich freue mich da riesig immer darüber Das ist echt das geilste..

Jenni:  Sehe ich genauso wie du. Und was andere denken, wen interessiert das ?

Oh da kommt ja einiges von dir und das wird ganz bestimmt abgedreht werden.
Da können sich die Leser auf einiges freuen.
Wir dürfen gespannt sein und bleiben.
Eins ist für mich klar, ich warte sehnsüchtig auf neuen Stoff, denn jetzt bin ich geschädigt ?

Es war mir ein vergnügen, so ein ganz anderes Interview zu führen und es hat mir wirklich Spaß gemacht.
Möchtest du noch ein paar Schlussworte loswerden? ?

Elli: Also erstmal möchte ich dir für die Chance ein Interview zu bekommen danken..
Und ich muss zugeben es hat mir auch viel Spaß gemacht mit dir…
Gerne wieder…
Gut möchte ich paar Schlussworte loswerden?
Ja aber sicher…
Ich danke allen die meine Geschichten lesen und sich daran erfreuen…
Ihr könnt euch garnicht vorstellen wie sehr mich das freut…
Ansonsten…
Genießt das Leben, seid authentisch,egal was andere sagen… lebt eure Leidenschaften aus…
Ihr habt nur das eine Leben…und das ist schon kurz genug finde ich.
Also ich tue es.
Und nun kann ich Euch nur noch wünschen, habt weiterhin viel Fun mit Wintersun
??????

 

No Comments

Post A Comment

5 × 4 =