G. S. Locke – Neon – Er tötet dich

Autor: G. S. Locke
Genre: Thriller
Verlag: HarperCollins
Seiten: 336
*Rezensionsexemplar


KLAPPENTEXT

Ein Cop und eine Auftragskillerin jagen einen Serienmörder

Ein Serienkiller tötet Frauen in Birmingham und arrangiert ihre Leichen in Neon-Art-Installationen. Detective Matt Jackson ist mit der Ermittlung betraut. Allerdings nur, bis seine Frau Polly selbst Opfer des Serienkillers wird. Jackson ist geschockt, seine Welt bricht zusammen.
Er wird von dem Fall NEON abgezogen. Doch er lässt sich nicht kaltstellen. Er ermittelt weiter – zusammen mit Iris, einer Auftragsmörderin, denn er weiß: Mit normalen Methoden kommt er nicht weiter. Je näher sie dem Killer kommen, desto mehr erhärtet sich in Iris ein schrecklicher Verdacht. Können sie ihn stoppen, bevor er weiter mordet?

– Ungewöhnlichstes Ermittlerduo in der Krimiliteratur: Cop und Auftragskillerin jagen einen Serienkiller
– Ein gnadenloser Killer, der eine Rechnung mit dem Cop offen hat: Wer von beiden ist schneller?
– Brutal, schnell und voller Twists: grandioser Thriller für Fans von Simon Beckett und Michael Robotham


ZUSAMMENFASSUNG

Ein wirklich sehr spannendes Buch. Der Autor benutzt verschiedene Perspektive und der Leser lernt auch die Perspektive des Mörders kennen.
Die Umsetzung ist dem Autor gelungen und ich fand es interessant, die verschiedenen Perspektiven zu lesen. Außerdem wurde es so nicht langweilig.
Die Charaktere sind dem Autor sehr gelungen. Der Schreibstil ist sehr leicht und gut zu lesen.
Der Autor schafft es eine extreme Spannung zu erzeugen, die sich durch das ganze Buch zieht.
Leider wird einem recht schnell Bewusst wer der Täter ist, dennoch bleibt das Buch aufgrund unerwarteten Wendungen spannend.
Ich fand das Ermittlerduo wirklich ungewöhnlich, aber das machte den Reiz aus. Ständig diese normalen Ermittlerduos zu lesen ist auf Dauer langweilig.
Man merkt das die Beiden sich nicht wirklich vertrauen und nicht gerade das perfekte Team sind.
Eine absolute spannende Jagd, die es sich zu verfolgen lohnt.


FAZIT

Ein sehr unterhaltsamer und wirklich spannender Thriller. Von mir gibt es eine Leseempfehlung


BEWERTUNG

4 von 5 Eulen

No Comments

Post A Comment

fünfzehn + acht =